Brandschutz-

Schulung

Sie entscheiden .... 

 

zu Hause oder im Betrieb

Checkliste
Prüfen Sie mit dieser Checkliste, ob Sie alle wichtigen Informationen (gemäß DIN 14096, Teil B) aufbereitet haben.
Check-Unterweisung.pdf (112.16KB)
Checkliste
Prüfen Sie mit dieser Checkliste, ob Sie alle wichtigen Informationen (gemäß DIN 14096, Teil B) aufbereitet haben.
Check-Unterweisung.pdf (112.16KB)

und Ihr Wissen für eine gute Unterweisung der Kollegen/innen, in Sachen vorbeugendem und abwehrendem Brandschutz und Sicherheit ist gefragt.   

Grundlagen
Unterweisungen, wie die zum Brandschutz, sind rechtlich vorgeschriebene Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter. 
Vorschriften, die eine solche Unterweisung verlangen, sind zum Beispiel Unfallverhütungsvorschriften (unter anderem BGV D 15, BGV D 27),  § 14 Gefahrstoffverordnung, Arbeitsschutz-gesetz, Betriebssicherheitsverordnung. Die Pflicht zur Unterweisung deckt sich auch mit der „Unterrichtungspflicht des Arbeitgebers“ nach § 81 BetrVG. Daraus kann folgender Merksatz abgeleitet werden:                       

Es ist Pflicht jedes Vorgesetzten, seine Mitarbeiter zu unterweisen.

Notfallinfo
Für`s schwarze Brett als erste Notlösung
Notfallinfo.pdf (729.92KB)
Notfallinfo
Für`s schwarze Brett als erste Notlösung
Notfallinfo.pdf (729.92KB)

Obwohl die Vorschriften eindeutig festlegen, dass die Unterweisung vom Unternehmer zu verantworten ist, zeigt sich in der betrieblichen Praxis, dass die damit betrauten Vorgesetzten in vielen Fällen auf diese Aufgabe nicht ausreichend vorbereitet sind. Der Vorgesetzte braucht kompetente Unterstützung, wenn er pflichtgemäß seine Mitarbeiter über Brandgefahren und Schutzmaßnahmen sowie sicherheitsgerechtes  Verhalten im Brandfall unterweisen will.

 

Der Brandschutzbeauftragte soll sich hier unterstützend einbringen, weil das zu seinen Aufgaben gehört. Dabei wird zwischen Erstunterweisung und Wieder-holungsunterweisung unterschieden. Neu eingestellte Mitarbeiter erhalten eine Erstunterweisung vor Arbeitsbeginn. Kollegen, die ihren Arbeitsplatz innerbetrieblich wechseln, erhalten eine Unterweisung vor erstmaligem Einsatz am neuen Arbeitsplatz.  

Alle Beschäftigten sollen mindestens einmal jährlich eine Wiederholungsunterweisung    zum Thema Brandschutz erfahren.

Zu einer guten Vorbereitung der Wiederholungsunterweisung gehören das Festlegen der Inhalte und die Beschaffung von Unterlagen, zum Beispiel Vorschriften, Unfallberichte, Betriebsanweisungen, Alarmpläne, Flucht- und Rettungspläne, Brandschutzsymbole, kurze Lehrvideos, Folien, Kopiervorlagen etc.  

Training, das Leben retten kann...

Mindestens einmal jährlich sollten Sie Brandschutzschulungen für Ihre Mitarbeiter durchführen.

In fast 250.000 Fällen konnten die Flammen vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit einem Feuerlöscher gelöscht werden. Dieses setzt voraus, dass Mitarbeiter im Betrieb sich im Ernstfall nicht erst die Bedienungsanleitung des Handfeuerlöschers durchlesen mussten, sondern durch kompetente Brandschutzschulung gezielt gegen die Flammen vorgehen und so Schlimmeres verhindern konnten. 

Wann haben Sie in Ihrem Unternehmen letztmalig einen Ernstfall in "echt" geprobt? Sind Ihre Mitarbeiter für den Kampf gegen einen plötzlichen Brand im Betrieb gerüstet?

Bitte nehmen Sie sich einen Momet Zeit zum Ausfüllen dieses Formulars. Mit Ihren Angaben helfen Sie mit, unsere Homepage ihren Bedürfnissen anzupassen und sie so attraktiv und interessant wie möglich zu gestalten. Mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.